Der nächste Schmu aus der Schweiz: "Das Gelbe Verzeichnis" mit dasgelbeverzeichnis.de

30.10.2019 mit Update vom 07.01.2020 – Langsam aber sicher baut sich ein weiterer geografischer Schwerpunkt der Doppel-Anruf-Masche auf: nach Ostwestfalen und dem Niederrhein, später auch den steuerbegünstigten Kanarischen Inseln, findet man jetzt immer mehr Firmen in der Schweiz, die mit Cold Calls, Legenden und einem zweiten Anruf an viel Geld heran wollen.

Aus der Schweiz ist schon wieder ein neuer Name aufgetaucht: die Firma Das Gelbe Verzeichnis. Man will an das Geld von Gewerbetreibenden in Deutschland. Für einen Eintrag im Internetbranchenbuch dasgelbeVerzeichnis.de.

Mit den echten Gelbe-Seiten-Büchern und Verzeichnissen hat das Ganze nicht das Mindeste zu tun.


Ein unerwarteter Anruf kommt

Die Methode der Firma Das gelbe Verzeichnis ist die Doppel-Anruf-Masche.

Mit Cold Calls bei Gewerbetreibenden, Handwerkern oder Freiberuflern beginnt es. Die Angerufenen gehen nach dem Verlauf des Gesprächs davon aus, es mit den „echten“ Gelbe-Seiten-Verlagen zu tun zu haben, bei denen sie bislang Anzeigen geschaltet hatten. Ein zweites Telefonat oder ein zweiter Telefonteil folgen, in dem das „ja“ für einen Eintrag mitgeschnitten wird. „Der guten Ordnung halber“, „weil es so üblich ist“ oder „wegen des Fernabsatzgesetz“, heißt es; ein Gesetz, das es nicht gibt. Die Legende im ersten Telefonat geht aus dem aufgezeichneten Telefonat nicht hervor. So kann man den Betroffenen später die Sprachaufzeichnung vorhalten und erklären, sie hätten doch ohne Wenn und Aber zugestimmt.

[Mehr zu der Doppel-Anruf-Masche]


Rechnung, Mahnungen und Inkasso-Drohungen

Einige Tage nach dem „ja“ folgt die Rechnung über 799 EUR netto. Für einen "Premiumeintrag". Zu zahlen binnen 14 Tagen auf ein Konto bei der Schweizer PostFinance AG. 3% Skonto kann man bei schnellerer Zahlung abziehen. Die meisten Betroffenen merken jetzt, was ihnen widerfahren ist. Wenn sie nicht zahlen, folgt ein Druckszenario. Mit Zahlungserinnerungen, Mahnungen und wirklich allerletzten Mahnungen. Später drohen Anwälte und Inkassobüros.

[Die Abzockerszene und ihr Inkasso – was dürfen Inkasssobüros?]

Wer zahlt, um seine Ruhe zu haben oder sich schämt, herein gelegt worden zu sein, wird möglicherweise nach einem Jahr mit der nächsten Rechnung konfrontiert. Die AGB – Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Seite dasgelbeverzeichnis.de beinhalten in § 9 eine in dieser speziellen Geschäftswelt beliebte Verlängerungsfalle:

“(9.1) Die Mindeslaufzeit des Vertrages beträgt 12 Monate und beginnt mit dem Vertragsabschluss. (9.2) Der Vertrag verlängert sich jeweils um weitere 12 Monate zum Standardpreis, falls er nicht spätestens 4-8 Wochen vor Ablauf des Vertrages schriftlich gekündigt wird.“


Was ist dasgelbeverzeichnis.de?

Die Seite dasgelbeverzeichnis.de entspricht in jeder Beziehung dem, was man von solcherart Internetverzeichnissen erwarten kann. An der Werbeaussage auf deren Eingangsseite “Das Gelbe Verzeichnis ist bekannt für seine integrierten digitalen Marketinglösungen für kleine und mittlere Unternehmen", ist nichts dran. Dass die Seite beworben wird, können wir nicht erkennen. Niemand braucht sie. Etwas für dasgelbeVerzeichnis.de zu zahlen, kommt einer Geldverbrennung nahe.


Bäumchen Wechsle Dich Spiele aus der Schweiz

Wer hinter der Firma Das Gelbe Verzeichnis steckt, lassen weder Rechnungen, noch das Impressum auf der Seite dasgelbeverzeichnis.de erkennen. Aber ein Verdacht drängt sich auf, wenn man sich die Seiten dasblauebranchenbuch.de und dasgelbeverzeichnis.de anschaut. Anschrift, Telefon- und Faxnummer sind identisch. Vergleichen sie selbst:



Vergleich des Impressum von Blauem Branchenbuch und Gelbem Verzeichnis

Auch die Kontonummer, auf die gezahlt werden soll, ist bei beiden Firmen identisch.

Die Masche um das Blaue Branchenbuch wird offiziell verantwortet von der MM Access AG, die bislang von Adrian Stefan Gugger als Verwaltungsrat geführt wurde, seit Mitte 2019 von Almir Radic. Wer regelmäßig unseren Blog liest, kennt Radic aus etlichen Beiträgen, beispielsweise im Zusammenhang mit der regelmäßig unter anderen Namen auftretenden EU Marketing AG – auch eine Unternehmung der Doppel-Anruf-Szene. Laut dem Schweizer Handelsregister sitzt die MM Access AG mittlerweile offiziell in Zürich. Im Impressum des Blauen Branchenbuch hat sich das aber noch nicht bemerkbar gemacht.

Darauf wetten, dass man unter der offiziellen Anschrift der Firma Das Gelbe Verzeichnis im Schweizer Ort Altdorf UR jedoch mehr als eine Art Briefkasten finden wird, würden wir nicht.


Forderungen lassen sich abwehren

Die Erfahrung lehrt: viel zu viele zahlen. Wenn man irrtümlich telefonisch der Firma Das Gelbe Verzeichnis einen Auftrag über einen Eintrag auf der Internetseite dasgelbeverzeichnis.de erteilt hat, ist nach unserer Erfahrung eine frühestmögliche Reaktion der sicherste Weg, um die Forderung abwehren zu können. Gerne können Sie uns dazu ansprechen. Am besten mailen Sie uns – unverbindlich – vorab den kompletten Schriftwechsel; wir melden uns dann.


Seien Sie unhöflich!

Und immer wieder ist aufs Neue festzustellen: wenn es einer Firma gelang, mittels Doppel-Anruf einen Auftrag zu ergattern, ist die nächste nicht weit; kein Wunder, hängt doch in dieser speziellen Business-Welt häufig alles mit vielem zusammen. Hier muss man die bürgerlichen Höflichkeitsformen zurückstellen: Anrufe konsequent wegdrücken. Oder Hörer auflegen. Unter keinen Umständen auf ein Gespräch einlassen. Diese Sprache versteht man bei solchen Firmen. Die Belästigungen hören dann auf.



Update vom 07.01.2020:
Das nächste Gelbe Verzeichnis

Dieselbe Masche mit Trickanrufen und hohen Rechnungen, aber ein neuer Gelb-und-Verzeichnis-Name: jetzt heißt es "Ihr Gelbes Verzeichnis" und verantwortlich nach außen zeichnet eine in Schweden ansässige Firma Werbe Verlag & Online Marketing. Doch auch deren Spuren führen in Richtung der MM Access.




Weitere Spuren führen zur MM Access AG:

[Zum Blog-Beitrag vom 18.02.2020 - Noch mehr Abzockschwindel aus der Schweiz: Das Gelbe Verzeichnis und Ihr örtliches Telefonbuch]

[Zum Blog-Beitrag vom 11.05.2020 - Einschlägige Masche: die (angebliche) SN Marketing AG mit Regionaler Bundes Verlag und regionalerbundesverlag.de]


Das Gelbe Verzeichnis ist nicht die einzige Schweizer Firma, die sich der Doppel-Anruf-Masche verschrieben hat:

[Zum Blog-Beitrag vom 24.10.2015 - Per Telefon: die A & Z Management AG will an Aufträge für FirmenVZ.de]

[Zum Blog-Beitrag vom 04.05.2017 - E&S Marketing AG – mit Telefon-Masche aus der Schweiz an Aufträge für ihronlineverlag.com]

[Zum Blog-Beitrag vom 12.03.2018: Aus E&S Marketing AG wird EU Marketing AG - die Masche ist geblieben, onlinefirmenportal.de ist neu]

[Zum Blog-Beitrag vom 22.10.2018: FirmenScout24.com – ein neuer Auftritt der Schweizer EU Marketing AG]

[Zum Blog-Beitrag vom 14.12.2018 - Die Masche des Örtlicher Business Verlag – die nächste Namensvariante der EU Marketing AG]

[Zum Blog-Beitrag vom 12.04.2019 - Wieder eine neue Namensvariante: die EU Marketing AG jetzt als Regionaler Firmenverlag]

[Zum Blog-Beitrag vom 15.04.2019: Optima-Computer GmbH alias Goldex Marketing GmbH – auf Kundenfang für regionalertelefonbuchverlag.de]

[Zum Blog-Beitrag vom 22.05.2019 - Mit Doppel-Anruf-Masche: die MM Access AG und dem Internetverzeichnis DasBlaueBranchenbuch.de]

[Zum Blog-Beitrag vom 30.05.2020: Mit Wind aus der Schweiz – die LS Marketing GmbH mit ihrregionalestelefonbuch.de]


Ohne sie geht gar nichts:
[Callcenter - Maschinenräume der Abzockerszene]



Radziwill ● Blidon ● Kleinspehn
Rechtsanwälte | Fachanwälte
Kontakt über Telefon
030 - 861 21 24

Kontakt über Fax
030 - 861 26 89

Kontakt über E-Mail
mail [at] radziwill.info