Doppel-Anruf-Trick unter neuem Namen: Deutscher Werbe Verlag mit deutscherwerbeverlag.de

10.11.2019 – Aus 60386 Frankfurt am Main ist erneut eine Firma aufgetaucht, die mit der Doppel-Anruf-Masche, dem Trick mit Cold Calls, Legenden im Telefonat und Bandaufzeichnungen an das Geld von Gewerbetreibenden und Freiberuflern kommen will. Deutscher Werbe Verlag nennt sie sich. Betroffene sollen für nahezu nichts viel Geld zahlen. Für einen Eintrag im Internetauftritt deutscherwerbeverlag.de. Eine Seite, die keiner kennt und niemand braucht.

Wer sich hinter der Firma Deutscher Werbe Verlag verbirgt, ist weder aus deren Rechnungen, noch aus dem Internetauftritt ersichtlich. Jedenfalls nicht auf den ersten Blick. Auf den zweiten schon. Die Spur führt zur S&M Marketing GmbH und ihrem offiziellen Geschäftsführer, dem 1999 geborenen serbischen Staatsangehörigen Velid Masovic aus Offenbach am Main. Bislang war man als Deutscher Medien Verlag aufgetreten.

[Zum Blog-Beitrag vom 30.07.2019 mit diversen Updates - Abzocke per Doppel-Anruf-Masche: die S&M Marketing GmbH mit deutschermedienverlag.de]


Ein Trickanruf kommt

Das Geschäftsmodell mit der Doppelanruf-Masche, wird uns so oder so ähnlich berichtet:

Ein Cold-Call, also ein Spam-Anruf kommt. Der Anrufer sitzt in einem Call-Center, manchmal nur noch Ein-Mann-Büro, wenn die anderen Call-Center-Agents gemerkt haben, für was sie missbraucht werden. Er hat ein recht resolutes Auftreten: es ginge um den Branchenbucheintrag der angerufenen Firma in .…. – dann folgt ein Name. Der wäre bislang kostenlos gewesen und weil er nicht gekündigt wurde, müsste jetzt gezahlt werden; man wolle die Daten abgleichen. Oder es wird auf eine Art Premium-Eintrag verwiesen, bei Google und anderswo – jetzt koste der Geld. Den Einwand, derartiges sei nicht bekannt, kennt der Anrufer zur Genüge schon aus voran gegangenen Telefonaten bei anderen Firmen; schließlich gab es zuvor noch nie eine Geschäftsbeziehung. Bestimmt und deutlich wird entgegnet, das sei aber so registriert und man hätte nur die Möglichkeit, jetzt für – meistens wird ein halbes oder ein ganzes Jahr genannt - zu bezahlen oder aber für einen länger laufenden Eintrag, der wäre aber teurer. Dabei wird auch schon mal angeschnauzt: das man doch von jemandem im Geschäftsleben ein besseres Gedächtnis erwarten könne. Dass tatsächlich vorher keine Geschäftsverbindung bestand, wird für die Angerufenen nicht sofort deutlich. Sie glauben schließlich, in der Hektik des Geschäftsalltags etwas übersehen zu haben und jetzt noch am besten davon zu kommen, wenn sie die vermeintlich günstigste Möglichkeit wählen.

Entweder zum Schluss des Anrufs, sehr häufig aber in einem zweiten Telefonat, lassen sich die Firmen dann den Vertragsschluss bestätigen. Dieses Telefonat wird aufgezeichnet. Die Daten werden so abgefragt, dass die Antworten stets „ja“ lauten. Was man im ersten Telefonat den Angerufenen erklärt hatte, ist aus dem Mitschnitt nicht ersichtlich. Später wird er mit dem Hinweis vorgelegt, es sei doch alles Rechtens, wie der Abschluss am Telefon erfolgte.

[Mehr zur Doppel-Anruf-Masche]
[Callcenter - Maschinenräume der Abzockerszene]

Auch die Firma Deutscher Werbe Verlag geht so vor, wie uns Betroffene erklärten. Bei einer Internetrecherche findet zudem man Dutzende Berichte und Kommentar, die das bestätigen.


Keine werthaltige Gegenleistung

Wenn die erste Rechnung kommt, bemerken Angerufenen zumeist, was ihnen widerfahren ist. Für einen sechsmonatigen Premiumeintrag unter deutscherwerbeverlag sollen sie insgesamt 712,81 EUR brutto zahlen. In zwei Raten. Auf ein Konto bei der Städtischen Sparkasse Offenbach am Main. Bei Zahlung innerhalb von sieben Tagen werden 3% Skonto eingeräumt. Das Wort „Google“ taucht fünfmal in allen möglichen Varianten in der Rechnung auf. Und dass der Bestätigungscode innerhalb von 14 Tagen von Google Deutschland käme.


Auszug aus einer Rechnung der Firma Deutscher Werbe Verlag vom November 2019

Das Internetverzeichnis deutscherwerbeverlag.de entspricht in jeder Hinsicht dem, was man von von solcherart Branchenverzeichnissen gewohnt ist. Bei Branchensuchen wurde uns heute regelmäßig „Es ist ein Fehler aufgetreten“ oder „Leider haben wir zu Ihrer Suchanfrage keine Treffer gefunden“ angezeigt. Und das ist nicht das Einzige, was dort heute nicht funktionierte. Dass die Seite deutscherwerbeverlag.de beworben wird, können wir nicht erkennen. Man kennt sie deshalb nicht. Dafür etwas zu zahlen, ist heraus geschmissenes Geld.


Die Spur führt zur S&M Marketing GmbH

Hinter der Firma Deutscher Werbe Verlag steckt die S&M Marketing GmbH aus Frankfurt am Main. Die Verbindung ist leicht herzustellen. Nicht nur wegen der identischen Anschrift, Telefon- und Faxnummern. Vor allem aber wegen einer schlampigen Programmierung. Unten rechts auf der Seite deutscherwerbeverlag.de findet sich noch der Name Deutscher Medien Verlag, unter dem die S&M Marketing GmbH bislang aufgetreten war. Einschließlich der alten E-Mail-Adresse. Ein - in dieser Schreibweise - Deutscher medien verlag wird auch als Kontakt genannt.



Auszug aus dem Impressum der Seite deutscherwerbeverlag.de


Dafür spricht auch, was geschieht, wenn man den bisherigen Internetauftritt deutschermedienverlag.de der S&M Marketing GmbH aufruft. Es erfolgt eine Weiterleitung auf die Seite deutscherwerbeverlag.de der Firma Deutscher Werbe Verlag.

Im Handelsregister ist eine Firma Deutscher Werbe Verlag nicht eingetragen.

Dafür, dass man unter ihrer offiziellen Anschrift in der Carl-Benz-Straße 35, 60386 Frankfurt am Main mehr als einen Briefkasten der Firma Deutscher Werbe Verlag antreffen wird, würden wir nicht die Hand ins Feuer legen wollen.

Sucht man bei Google mit dem Suchbegriff "Carl-Benz-Straße 35, Frankfurt am Main", wird einem ein Suchergebnis anzeigt, das sich unbelastet von Feinheiten der deutschen Rechtschreibung so liest:

“Finden großartig Business Center zu Miete mit 23 m² in einer guten gegend von Frankfurt am Main. Voll ausgestattet Möblierte büros mit geräumige zimmer.“

Auf der angezeigten Homepage findet man nähere Ausführungen. Einschließlich der Worte „Telefonbeantwortung“ und „Virtuelle Büros“.


Verlängerungsfalle

Das Geschäftsmodell der Doppel-Anruf-Masche hält sich seit vielen Jahren. Viel zu viele zahlen nämlich, selbst nachdem sie merken, um was es wirklich geht. Um ihre Ruhe zu haben. Oder weil sie sich schämen, herein gelegt worden zu sein. Und halten so dieses ganz spezielle Business am Laufen. Sie riskieren dann aber auch, mit der nächsten Rechnung konfrontiert zu werden. Nach Art solcher Firmen findet sich in den AGB – Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Firma Deutscher Werbe Verlag auf der Seite deutscherwerbeverlag.de eine „szenetypische“ Verlängerungsfalle:

(9.2) Der Vertrag verlängert sich jeweils um weitere 12 Monate zum Standardpreis, falls er nicht spätestens 4-8 Wochen vor Ablauf des Vertrages schriftlich gekündigt wird.“

Meist wird dann von vergleichbaren Firmen argumentiert, spätestens mit der Zahlung der ersten Rechnung hätte man den Vertrag ohne Wenn und Aber anerkannt.


Forderung lässt sich abwehren

Forderungen der Firma Deutscher Werbe Verlag aus solcherart zustande gekommenen Verträgen für einen Eintrag unter deutscherwerbeverlag.de lassen sich angreifen. Je früher desto besser. Gerne können Sie uns ansprechen. Am besten mailen Sie uns erst einmal – unverbindlich – Ihre Unterlagen. Wir melden uns dann.





Radziwill ● Blidon ● Kleinspehn
Rechtsanwälte | Fachanwälte
Kontakt über Telefon
030 - 861 21 24

Kontakt über Fax
030 - 861 26 89

Kontakt über E-Mail
mail [at] radziwill.info