Wieder Bad Kreuznach: die SWE Netz GmbH mit Kölner Masche

03.03.2019 mit diversen Updates, zuletzt vom 22.05.2020 - Das Geschäft unseriöser Werbefirmen mit der Kölner Masche, mit Trickanrufen und –formularen, findet kein Ende.

[Mehr zum Thema Anzeigenbetrug mit der Kölner Masche]

Schaut man genauer hin, führt regelmäßig eine Spur nach Bad Kreuznach und Umgebung. Die rheinland-pfälzische Kleinstadt ist das El Dorado dieser speziellen Business Welt. Eine Hundertschaft von Firmen tummelt sich dort. Jetzt wurde uns wieder ein Name bekannt: die SWE Netz GmbH aus 55545 Bad Kreuznach, Frankenstraße 13.

Der Name ihres Geschäftsführers, des 1964 geborenen Stefan Altmaier ist Kennern der Szene schon aus anderem Zusammenhang bekannt. Als Geschäftsführer der Arkadia Verlag GmbH, die offiziell einen Geschäftssitz in der Nähe von Montabaur nennt. Über die Arkadia Verlag GmbH hatten wir bereits in einem Blog-Beitrag berichtet.

[Zum Blog-Beitrag vom 05.06.2018 mit diversen Updates: Trick mit Kölner Masche: Arkadia Verlag GmbH übernimmt Verträge der Wera Medienservice SRL]

Was wir über die Arkadia berichtet hatten, lässt sich fast eins-zu-eins auf die SWE Netz GmbH übertragen:


"Es beginnt mit einem Trickanruf

Gewerbetreibende, Freiberufler und Vereine, die in der Vergangenheit regelmäßig in einer von Dritten herausgegebenen Zeitschrift oder Broschüre, zum Beispiel der Kommune oder Kirchengemeinde inseriert hatten, erhalten einen Anruf. Man bezieht sich auf dieses Druckobjekt und erklärt, es müsse ein Formular unterschrieben werden – sonst könne das Inserat nicht in der nächsten Ausgabe veröffentlicht werden. Der Redaktionsschluss stände bevor.

Das angekündigte Formular kommt bald darauf per E-Mail. Tatsächlich findet sich darin auch die bisher verwendete Anzeige der so Angesprochenen.

Die Angerufenen gehen davon aus, dass alles seine Richtigkeit habe, unterschreiben und schicken es zurück; schließlich wurde eben darüber gesprochen."

Die meisten Betroffenen bemerken den Schmu dann, wenn die Rechnung der SWE Netz GmbH kommt. Man habe den Vertrag übernommen, heißt es. Von einer Firma, dann folgt ein Name aus der Türkei. ISV-Reklam, AK Media Reklam. Oder aus Rumänien die Wenko Media SRL. Es sei deren Formular, das die Betroffenen unterschrieben hätten.

Zum Beispiel 1.314,95 EUR sollen gezahlt werden. „Sofort nach Rechnungserhalt ohne Abzug.“ Auf ein Konto bei der Sparkasse Rhein-Nahe. Manchmal auch etwas weniger.


Wer zahlt, wird enttäuscht

Wird nicht gezahlt, folgen diverse Zahlungserinnerungen, Mahnungen und allerletzte Mahnungen. Mit 15 EUR Mahngebühren. Schließlich kommt Post von einem Inkassobüro. Etwa der Ass. jur. Eliane Becker-Lerner AktivaInkasso GbR, ebenfalls mit Sitz in Bad Kreuznach. Für Kenner dieser speziellen Geschäftsszene ist die AktivaInkasso keine Unbekannte. Sie vertrat in der Vergangenheit bereits eine Vielzahl solcher und ähnlicher Firmen.

[Die Abzockerszene und ihr Inkasso – was dürfen Inkasssobüros?]

Wer zahlt, um seine Ruhe zu haben, wird bitter enttäuscht werden. Mit der Unterschrift unter dem Formular habe man sich zur Zahlung von drei Auflagen innerhalb eines Jahres verpflichtet, wird argumentiert. Das sind dann schon mal 3.944,85 EUR brutto. Manchmal auch mehr. Denn im Kleingedruckten des meist von deutschen Auswanderern aus der Türkei oder Rumänien verschickten Trickformulars findet sich nach Art derartiger Firmen eine Verlängerungsfalle. Wenn nicht gekündigt wird, soll sich der Vertrag verlängern. Dann folgen Rechnungen über weitere 3.944,85 EUR.


Viel Geld für nahezu nichts

Das Geld wird für einen 4-seitigen A4 Folder verlangt. Der als „Objekt: Bürger-Info-Serie“ bezeichnet wird. Was auch immer sich dahinter verbirgt.

Dieses sogenannte Druckobjekt soll eine Auflage von 1.000 Exemplaren haben, kann man weiter lesen. Ausgeliefert werden sollen diese 1.000 Exemplare von der Deutschen Post AG „an Haushalte per Postwurf“. Darüber, nach welchen Kriterien die 1000 Empfänger ausgesucht werden, schweigt das Kleingedruckte. Nur zum Verteilungsgebiet lässt sich etwas entnehmen. Zum Beispiel, das im Postleitzahlgebiet 2**** verteilt wird. Ein Gebiet, das weite Teile Norddeutschlands erfasst. Sich von der dänischen Grenze bis Celle und von Emden bis Wismar erstreckt. Dazwischen liegen 300 km. Ein Werbeeffekt ist damit nicht zu erwarten.

So zustande gekommene Verträge sind angreifbar – nicht nur wegen der Art und Weise, wie sie zustande kommen, sondern schon wegen der fehlenden Bestimmtheit der geschuldeten Leistung. Oder wie Juristen sagen: es mangelt an den essentialia negotii.


Strohpuppe?

Der Name der SWE Netz GmbH ist sinnfrei. Und nicht zu verwechseln mit den Erfurter Stadtwerken. Laut dem Handelsregister des Amtsgerichts Bad Kreuznach (HRB 22207) ist sie mit einem Stammkapital von 25.000 EUR ausgestattet.

Der Champagnerfreund Stefan Altmaier, der auch eine Internetseite für die „wohl köstlichste (Neben)sache der Welt" betreibt, ist nach außen hin der Alleingesellschafter und Geschäftsführer. Ob er aber auch derjenige ist, der in der Realität die Hosen anhat, wissen wir nicht. In dieser speziellen Geschäftswelt ist es allzu verbreitet, ein Strohpüppchen vorzuschieben. Das die tatsächlichen Hinterleute schützt.


Forderungen lassen sich abwehren

Wer zahlt, trägt dazu bei, dass solche Werbegeschäfte kein Ende finden. Doch so zustande gekommene Verträge sind angreifbar. Wenn man eine Rechnung der SWE Netz GmbH für einen solcherart zustande gekommenen Auftrag erhält, ist nach unserer Erfahrung eine frühestmögliche Reaktion der sicherste Weg, um sich dagegen wehren zu können. Gerne können Sie uns ansprechen. Am besten mailen sie uns – unverbindlich – die Unterlagen; wir melden uns dann.



Update vom 05.03.2019:
Noch eine Firma

Eine weitere Firma des Stefan Altmaier wurde uns bekannt. Die D.D.C.-Creativ Medien Druck - Design - Concept Medien- und Werbeagentur Stefan Altmaier mit Sitz in der Frankenstraße 13 in 55545 Bad Kreuznach. Sie ist Betreiberin der Internetseite die-Landkreise.de. Aus den AGB auf dieser Internetseite:

"[…] ein Internetportal, in dem für verschiedenste Unternehmen eine Registrierung angeboten wird die nicht kostenfrei ist."



Update vom 31.03.2019:

Eine weitere Firma aus der Türkei wurde bekannt, deren Verträge von der SWE Netz GmbH übernommen wurden: die MS Design 4U Reklam. Das Trickformular der MS Design 4U entspricht inhaltlich dem, was man von solchen Firmen gewohnt ist.

[Beispiel eines Anzeigenformulars der MS Design 4U]



Update vom 21.08.2019:
Neues Callcenter, neues Konto

Ob nur der Name neu ist? Oder das komplette Callcenter? Jetzt ist aus der Türkei eine Werbeagentur BMV Design Reklam am Werk, um mit Trickanrufen und Trickformularen an Unterschriften Betroffener zu gelangen.

[Beispiel eines Anzeigenformulars der BMV Design Reklam; die schlechte Qualität ist der Faxübertragung geschuldet, was solchen Werbeunternehmen sehr zugegen kommt]

Später kommen die Rechnungen für solcherart ergatterte Aufträge von der SWE Netz GmbH. Darin wird wird auch ein neues Konto genannt:

"Achtung!!! Ab sofort geänderte Bankverbindung!!! Bitte leisten Sie Zahlungen ab sofort nur noch an die unten genannte Bankverbindung!!!

Gezahlt werden jetzt auf ein Konto bei der Budenheimer Volksbank. Sofort nach Rechnungserhalt.

[Auszug aus einer Rechnung der SWE Netz GmbH August 2019]



Update vom 06.02.2020:

Wieder ein neues Callcenter. Jetzt ist es die türkische Media Design Reklam.



Update vom 09.03.2020:
"Ab sofort geänderte Bankverbindung"

Schon wieder ein neues Konto wird im März 2020 von der SWE Netz GmbH angegeben. An die Sparkasse Rhein-Nahe soll jetzt das Geld überwiesen werden.



Update vom 22.05.2020:

Das nächste Call-Center kommt aus dem Kosovo. Aus XK 60000 Gjilan. Sein Name: AT Marketing SH.P.K.




Noch eine Firma von Stefan Altmaier:
[Zum Blog-Beitrag vom 18.05.2020 - Die nächste Firma des Stefan Altmaier: Promowerk GmbH]

Siehe auch:
[Die Abzockerfirmen und ihre Konten]

Ohne sie geht gar nichts:
[Callcenter - Maschinenräume der Abzockerszene]

Neu ist er nicht:
[Seit über 100 Jahren: Inseratenschwindel, damals so wie heute]





Radziwill ● Blidon ● Kleinspehn
Rechtsanwälte | Fachanwälte
Kontakt über Telefon
030 - 861 21 24

Kontakt über Fax
030 - 861 26 89

Kontakt über E-Mail
mail [at] radziwill.info