Der nächste Gauner mit Kölner Masche: Firma Online Marketing aus Berlin

15.09.2015 – Schon wieder ist eine Betrügerfirma aufgetaucht. Online Marketing nennt sie sich etwas einfaltslos. Eine Berliner Postfachanschrift wird von ihr angegeben, dazu Telefon- und Faxnummern, die mit 0332 beginnen. Es handelt sich dabei um eine in Deutschland reservierte Vorwahl für nicht ortsgebundene Telefonnummern.

Mit der Fax-Masche wird versucht, an Unterschriften zu gelangen. Und an 599 EUR netto von denen, die unterschrieben haben. Mehr ist nicht bekannt. Noch nicht einmal, wofür das Geld sein soll.


Ein Anruf, eine Lüge und ein Trickformular

Die Betrugsmasche wird uns so geschildert: Gewerbetreibende und Freiberufler, die in der Vergangenheit schon öfter in einer von Dritten herausgegebenen Publikation inseriert hatten, das kann eine Zeitung sein oder eine Broschüre der Stadtverwaltung, erhalten einen Anruf. Es ginge um diese Seite. Damit sie auch in der nächsten Ausgabe erscheinen kann, brauche man die Freigabe. An welche E-Mail-Adresse man das Formular schicken solle. Das alles hört sich nicht unplausibel an.

Per Mail kommt kurz darauf als PDF-Attachement das angekündigte Formular. Aber wer liest schon immer die Bezeichnung der Absender-Email-Adresse? Inforegionalonline@gmail.com heißt sie. Unterzeichnet ist die Mail von einer Antonia Cordes; nach Art der "Szene" dürfte es sich um einen erfundenen Namen handeln. Tatsächlich findet sich im beigefügten Formular auch die bisher verwendete Anzeige. Dick und fett hervor gehoben sind die Zeilen „Änderungen/Ergänzungen bitte auf der Vorlage vermerken“ und „Bitte zurückfaxen an: 0322-1108991725“. Auf den ersten Blick wirkt es so, als solle tatsächlich nur die Druckfreigabe für den bisherigen Auftrag erfolgen. Das Ziel der Firma Online Marketing: die so Angesprochenen sollen davon ausgehen, dass alles seine Richtigkeit habe, schließlich wurde es gerade besprochen. Dass sie deshalb nicht genauer hinschauen, unterschreiben und das Formular zurückfaxen.

Die Methode ist nicht neu. „Kölner Masche“ wird sie genannt. Deshalb, weil erstmals vor Jahren in großem Stil aus Köln Betrüger so arbeiteten. Andere bezeichnen sie auch als „Fax-Masche“.

Versteckt heißt es nämlich:

„Der Auftraggeber beauftragt die Firma Online Marketing mit der Veröffentlichung gemäß obenstehender Spezifikation und bestätigt der alleinige Inhaber notwendiger Urheberrechte zu sein.“

Außerdem:

„Mediadaten: Online Eintrag – Publikationsformat 1 Seite – Anzeigenpreis: Der Grundpreis beträgt 599 Euro. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer und jährlich.“

Wofür das Geld sein soll? Das wird nicht gesagt. Nur angedeutet:

„Der Brancheneintrag wird unter dem regionalen Branchenverzeichnis Ihrer Stadt bzw. Ihrer Region veröffentlicht.“

Doch wie heißt das Branchenverzeichnis? Und wo findet man es? Und wer ist eigentlich Inhaber der Firma Online Marketing aus dem Berliner Postfach? Fragen, die das Anschreiben der Firma Online Marketing und deren Formular nicht beantworten. Wir haben es mit Bauernfängerei in Reinform zu tun.

[Beispiel eines Anschreiben der Firma Online Marketing aus Berlin und deren Formular – 2 Blatt]


Nicht zahlen und nicht reagieren. Überhaupt nicht!

Wenn man irrtümlich Formulare aus der Abzockerszene unterschrieben hat, ist normaler Weise eine frühestmögliche Reaktion geboten. Nicht aber bei jemandem, der so stümperhaft zu betrügen versucht wie die Firma Online Marketing aus Berlin. Ohne eine Einigung über die essentialia negotii, um diesen Begriff aus der Juristensprache zu verwenden, kommt kein wirksamer Vertrag zustande. Deshalb: keinen Cent zahlen. Nicht reagieren. Also auch nicht auf Erinnerungen, Mahnungen, allerletzte Mahnungen und wüste Drohungen. Lassen Sie sich durch nichts beeindrucken! Wenn die Firma nochmals anruft: kommentarlos auflegen! Ein Anwaltsbüro brauchen Sie nicht.

Man muss nur dann tätig werden, wenn ein deutsches Inkasso-Unternehmen sich wegen der Firma Online Marketing Berlin melden sollte – wegen der nicht auszuschließenden Gefahr eines negativen Schufa-Eintrages. Oder wenn Post vom Gericht kommt. Aber nicht vorher. Dann können Sie uns auch gerne ansprechen.

[Anzeigenbetrug mit der Kölner Masche]

Radziwill ● Blidon ● Kleinspehn
Rechtsanwälte | Fachanwälte
Kontakt über Telefon
030 - 861 21 24

Kontakt über Fax
030 - 861 26 89

Kontakt über E-Mail
mail [at] radziwill.