Eduard Moritz jetzt auch in Österreich: die Business Mail Service GmbH mit onlineverzeichnis.at

21.06.2015 - Ein alter Bekannter ist jetzt auch in Österreich aktiv. Der 1979 geborene Eduard Moritz taucht dort als Geschäftsführer der beim Landgericht Innsbruck zur Firmenbuchnummer FN 433024 a eingetragenen und angeblich in Kufstein sitzenden Firma Business Mail Service GmbH auf. Dem Geschäftsmodell der Branchenbuch-Abzocke ist man treu geblieben. Mit Trickformularen wird versucht, an Aufträge österreichscher Gewerbekunden für einen Eintrag in dem privaten Internetverzeichnis onlineverzeichnis.at zu gelangen. Was fast 2.400 EUR kosten soll.

In Deutschland ist Eduard Moritz kein Unbekannter. Er ist offizieller Geschäftsführer der Firma IM Internet Medien Service GmbH aus 83052 Bruckmühl. Mit Trickformularen akquiriert diese Einträge für das private Internetbranchenbuch Regionalesbranchenbuch.net. Dafür, dass Eduard Moritz der wirkliche Entscheider ist, würden wir aber nicht die Hand ins Feuer legen. Bei Firmen dieses Geschäftsmodells ist es nicht unüblich, dass die schlaueren Hintermänner ein gefügiges Strohpüppchen vorschieben, das man im Falle eines Falles opfern kann.


Der Trick mit dem Formular

Österreichische Gewerbetreibende erhielten Post. Im Briefkopf des Schreibens steht im Absenderfeld, das auch von außen durch das Sichtfenster des Fensterkuvertes sichtbar ist: "Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt". Mit „Firmenverzeichnis“ war das darin befindliche Formular überschrieben, die Firmendaten der Angeschriebenen waren voreingetragen. Kurzum: es machte den Eindruck, dass ganz offiziell im Rahmen einer bestehenden Vertragsbeziehung Daten überprüft würden. Dazu passte auch die Aufforderung: „Bitte überprüfen Sie Ihre Unternehmensdaten“.

[Beispiel eines Formulars der Business Mail Service GmbH mit AGB]

Doch wer das tat und das Formular im beiliegenden Antwortkuvert zurück sandte, erlebte eine böse Überraschung in Form einer Rechnung. 1.188 EUR zuzüglich Umsatzsteuer werden verlangt. Und das gleich zweimal, denn für zwei Jahre lang soll ein Vertrag über eine Standard Plus-Eintragung der Firmendaten in das onlineverzeichnis.at zustande gekommen sein - so steht es im "Kleingedruckten". Es ist dieselbe Masche, mit der die Firma IM Internet Medien Service GmbH des Eduard Moritz es schon in Deutschland versuchte.


Viel Geld für wenig Gegenleistung

Die Gegenleistung für das viele Geld soll der Eintrag auf der privaten Internetseite onlineverzeichnis.at der Business Service GmbH sein. Das Verzeichnis entspricht dem üblichen, was man aus der Branchenbuchszene gewohnt ist. Regelmäßige Leser unseres Blogs wissen, was damit gemeint ist. Den anderen empfehlen wir, auf der Seite onlineverzeichnis.at einmal etwas zu suchen. Spätestens dann wissen Sie Bescheid. Es kann hier nicht festgestellt werden, dass die Seite onlineverzeichnis.at von der Business Service GmbH beworben wird. Dadurch ist sie nahezu unbekannt. Was aber kein großer Verlust ist. Da sich darin nur wenige Gewerbetreibende und Freiberufler finden, ist sie so nützlich wie ein Stadtplan, in dem nur 2 % aller Straßen verzeichnet sind.

Nach deutschem Recht sind derart zustande gekommene Forderungen nicht wirksam vereinbart. Auch in Österreich sind sie angreifbar. Nach unserer Erfahrung ist eine frühestmögliche Reaktion der sicherste Weg, um sich gegen unberechtigte Forderungen wehren zu können. Bitte wenden Sie sich dazu an österreichische Anwaltskollegen.



[Zum Blog-Beitrag vom 29.01.2013 mit Update vom 14.05.2013 - Der Medienverlag Moritz möchte auch mitmachen]

[Zum Blog-Beitrag vom 18.12.2014 mit Update vom 11.03.2015 - Die alte Masche der Branchenbuch-Abzocker: IM Internet Medien Service GmbH mit regionalesbranchenbuch.net]



Radziwill ● Blidon ● Kleinspehn
Rechtsanwälte | Fachanwälte
Kontakt über Telefon
030 - 861 21 24

Kontakt über Fax
030 - 861 26 89

Kontakt über E-Mail
mail [at] radziwill.info