Trick mit Kölner Masche: Arkadia Verlag GmbH übernimmt Verträge der Wera Medienservice SRL

05.06.2018 mit diversen Updates, zuletzt vom 02.05.2019 - Die gefühlt hundertste Firma, die mit dem Abzockmodell der Kölner Masche arbeitet, verschickt in diesen Tagen Rechnungen.

Wieder führt uns ein Blog-Beitrag nach Rheinland-Pfalz. Wer regelmäßig unseren Blog liest, weis, dass dort in einem mehr oder minder großen Umkreis um Bad Kreuznach die meisten Firmen versammelt sind, die sich dem Geschäftsmodell der Kölner Masche und ihrer Modifikationen widmen.

[Anzeigenbetrug mit der Kölner Masche]

Offiziell aus dem nahe Montabaur gelegenen 350-Seelen-Ort 56379 Geilnau bemüht sich eine Arkadia Verlag GmbH, an das Geld von Freiberuflern und Gewerbetreibenden zu gelangen. Doch in der Person ihres Geschäftsführers, des 1964 geborenen Stefan Altmaier, ist der Weg nach Bad Kreuznach nicht weit. Dort ist sein Wohnsitz, lässt sich dem beim Amtsgericht Montabaur geführten Handelsregister (HRB 25567) entnehmen.

Die Arkadia Verlag GmbH gehört zu den Firmen, welche die Kölner Masche mit verteilten Rollen spielen. Das schmutzige Geschäft mit den Lügen ist ins Ausland verlagert. Zum Beispiel auf eine Firma Wera Medienservice SRL, angeblich aus Transsilvanien, über die wir in unserem Blog bereits berichtet hatten.

[Pseudo-Rumäne mit Kölner Masche: Wera Medienservice SRL zockt ab]

Die Arkadia Verlag GmbH aus Geilnau wird erst tätig, wenn das Trickformular der Wera Medienservice unterschrieben wurde. Sie habe die Verträge übernommen, schreibt sie den Betroffenen. Und verlangt Geld. Viel Geld für nahezu nichts.


Es beginnt mit einem Trickanruf

Gewerbetreibende, Freiberufler und Vereine, die in der Vergangenheit regelmäßig in einer von Dritten herausgegebenen Zeitschrift oder Broschüre, zum Beispiel der Kommune oder Kirchengemeinde inseriert hatten, erhalten einen Anruf. Man bezieht sich auf dieses Druckobjekt und erklärt, es müsse ein Formular unterschrieben werden – sonst könne das Inserat nicht in der nächsten Ausgabe veröffentlicht werden. Der Redaktionsschluss stände bevor.

Das angekündigte Formular kommt bald darauf per E-Mail. Sie finden es in unserem oben auf die Wera Medienservice verlinkten Blog-Beitrag. Tatsächlich findet sich darin auch die bisher verwendete Anzeige der so Angesprochenen. Ebenso die sinngemäße Bezeichnung der bisherigen Publikation - „Bürgerinfo“ beispielsweise.

Die Angerufenen gehen davon aus, dass alles seine Richtigkeit habe, unterschreiben und schicken es zurück; schließlich wurde eben darüber gesprochen.


Bis zu 8.460 Euro

Wenn nach einiger Zeit die Rechnung der Arkadia Verlag GmbH kommt, fällt der Schmu meist auf. „Wir haben die Verträge der Wera Medienservice SRL übernommen", heißt es. Zum Beispiel 1.410,15 EUR sollen gezahlt werden. „Sofort nach Rechnungserhalt ohne Abzug.“

[Beispiel einer Rechnung der Arkadia Verlag GmbH Sommer 2018]

Wird nicht gezahlt, folgen diverse Zahlungserinnerungen, Mahnungen und allerletzte Mahnungen. Schließlich kommt Post von einem Inkassobüro: der Ass. jur. Eliane Becker-Lerner AktivaInkasso GbR aus 55543 Bad Kreuznach. Für Kenner dieser Speziellen Geschäftsszene ist die AktivaInkasso keine Unbekannte. Sie vertrat in der Vergangenheit bereits eine Vielzahl solcher und ähnlicher Firmen.

[Die Abzockerszene und ihr Inkasso – was dürfen Inkasssobüros?]

Wer zahlt, um seine Ruhe zu haben, wird bitter enttäuscht werden. Mit der Unterschrift unter dem Formular habe man sich zur Zahlung von bis zu sechs Auflagen verpflichtet, wird argumentiert. Das sind dann schon mal 8.460,90 EUR brutto.

Über die Gegenleistung hatten wir in unserem oben verlinkten Blog-Beitrag über die Wera Medienservice SRL berichtet. Es gibt sie in allenfalls homöopathischer Dosierung. Das verlangte Geld ist sie jedenfalls nicht wert.


Arkadia Verlag: 2017 gegründet

Die mit einem Stammkapital von 25.000 EUR ausgestattete Arkadia Verlag GmbH wurde im Sommer 2017 in das Handelsregister eingetragen. Als Geschäftsgegenstand heißt es darin:

„Das Erbringen von Dienstleistungen im Bereich der klassischen- und der neuen Medien, Vermarktung und Vermittlung von Inhalten für Werbe- und Inseratenflächen aller Art. Ankauf von Forderungen und Übernahme von Werbeverträgen anderer Unternehmen. Informations- und Verwaltungsmanagement sowie die Realisierung von E-Commerce-Projekten.“

Ob der Geschäftsführer Stefan Altmaier tatsächlich derjenige ist, der in der Arkadia Verlag GmbH die Hosen anhat, wissen wir nicht. In dieser speziellen Business-Welt ist es nämlich nicht unüblich, eine Strohpuppe vorzuschieben, um die tatsächlichen Hinterleute zu schützen.


Forderungen lassen sich abwehren

Wer zahlt, trägt dazu bei, dass solche Werbegeschäfte kein Ende finden. Doch so zustande gekommene Verträge sind angreifbar. Wenn man eine Rechnung der Arkadia Verlag GmbH für einen solcherart zustande gekommenen Auftrag erhält, ist nach unserer Erfahrung eine frühestmögliche Reaktion der sicherste Weg, um sich dagegen wehren zu können. Gerne können Sie uns ansprechen. Am besten mailen sie uns – unverbindlich – die Unterlagen; wir melden uns dann.



Update vom 04.09.2018:

Jetzt hat die Arkadia Verlag GmbH aus 56379 Geilnau ihr Geschäft ausgedehnt. Die Türkei kommt ins Spiel. Betroffene erhalten Post, in der es heißt: „Wir haben die Verträge der HD Media Reklam übernommen. Die Abwicklung Realisierung erfolgt durch unser Haus."

Die HD Media Reklam, der Name eines Call-Centers in Istanbul, arbeitet nach uns mitgeteilten Informationen mit nahezu derselben Masche, die wir oben beschrieben haben. Betroffene sollen innerhalb von zwei Jahren sechsmal 1.314,95 Euro an die Arkadia Verlag GmbH auf ein Konto bei der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG zahlen. Macht 7.889,70 Euro.

[Beispiel eines Anzeigenformulars der HD Media aus Istanbul für Bürger-Info-Folder]



Update vom 17.10.2018:
Neues Konto

Eines der großen Probleme der Szene“ ist das Konto. Häufen sich Beschwerden bei Banken, beenden die zumeist die Geschäftsverbindung. Ohne Konto kommt aber kein Geld bei solchen Formen an.

Ob Beschwerden und ein gekündigtes Bankkonto der Grund dafür sind, dass auf den jüngsten Rechnungen eine neue Kontoverbindung der Arkadia Verlag GmbH genannt wird, wissen wir nicht. Betroffene erhielten jedenfalls in diesen Tagen Rechnungen der Arkadia Verlag GmbH, in denen es heißt, man habe die Verträge der HD Media Reklam übernommen. Die Zahlung von 1.314,95 Euro solle deshalb auf ein Bankkonto bei der GLS Gemeinschaftsbank eG mit Sitz in Bochum erfolgen. Bei der genossenschaftlich organisierten GLS Gemeinschaftsbank handelt es sich um die wohl erste Ökobank der Welt. Dass eine Firma wie die Arkadia Verlag GmbH dahin passt, erschließt sich uns auf den ersten Blick nicht.



Update vom 18.03.2019:
Das nächste Konto

Im März ist schon wieder ein neues Konto aufgetaucht. "!!! Geänderte Bankverbindung!!! Bitte ab sofort nur noch diese Bankverbindung verwenden!!!" heißt es jetzt in Schreiben der Arkadia Verlag GmbH. Gezahlt werden soll auf ein Konto der in Berlin geschäftsansässigen solarisBank.



Update vom 29.03.2019:
Noch ein Firmenname: INT Media

Mittlerweile hat die Arkadia Verlag GmbH die Verträge der nächsten Firma übernommen: einer INT Media. Bei dieser Firma handelt es sich um den Namen eines türkischen Call-Center. Dessen Arbeitsweise entspricht dem der anderen Firmen, über die wir im Zusammenhang mit der Arkadia Verlag GmbH berichtet hatten.

[Beispiel eines Anzeigenformulars der INT Media]



Update vom 10.04.2019:
Schon wieder ein neues Bankkonto

Anfang April wurde auf den Rechnungen der Arkadia Verlag GmbH als Bankverbindung, an die gezahlt werden soll, die Fidor Bank AG in München genannt.

Zu wechselnden Kontos hatten wir in unserem Update vom 17.10.2018 etwas geschrieben.



Update vom 02.05.2019:
Das nächste Konto

Die Änderungen kommen rasch. Jetzt wird eine Bankverbindung bei der Sparkasse Rhein-Nahe in Bad Kreuznach genannt. "Bitte ab sofort nur noch diese Bankverbindung verwenden!!!", heißt es mit drei Ausrufezeichen in der Korrespondenz der Arkadia Verlag GmbH.





Stefan Altmaier tritt auch als Geschäftsführer der SWE Netz GmbH auf. In einem weiteren Blog-Beitrag berichten wir darüber:

[Zum Blog-Beitrag vom 03.03.2019 - Wieder Bad Kreuznach: die SWE Netz GmbH mit Kölner Masche]

Noch eine Firma von Stefan Altmaier:
[Zum Blog-Beitrag vom 18.05.2020 - Die nächste Firma des Stefan Altmaier: Promowerk GmbH]


Ohne sie geht gar nichts:
[Callcenter - Maschinenräume der Abzockerszene]

Neu ist er nicht:
[Seit über 100 Jahren: Inseratenschwindel, damals so wie heute]



Radziwill ● Blidon ● Kleinspehn
Rechtsanwälte | Fachanwälte
Kontakt über Telefon
030 - 861 21 24

Kontakt über Fax
030 - 861 26 89

Kontakt über E-Mail
mail [at] radziwill.info